Ecotoxsolutions Logo Language

Language

 
Ausbildungskurse

Training Courses
Einführung >
Oekotoxikologische Studien >

Tierschutzkurse >

 

Eine aktuelle Liste der offiziell anerkannten Veranstaltungen 2017 über Tierschutz ist auf der Homepage des Bundesamtes für Veterinärwesen publiziert. Auf TV-Kurse können die anerkannten Kurse eingesehen werden. Weitere Kurse finden sich auf der Hompage der Universität Zürich unter Weiterbildungskurse anderer Institutionen.

Die unten aufgeführten Kurse über Tierschutz werden durch ecotox solutions organisiert und finden in Basel statt. Die Kurse werden in deutscher oder englischer Sprache gehalten, gemäss Programm des betreffenden Kurses (siehe pdf-files). Die Kurse dauern je etwa acht Stunden und werden von den Schweizer Behörden als 1 Tag Weiterbildung anerkannt. Sie sind im allgemeinen sowohl für Versuchsdurchführende als auch für Versuchsleiter geeignet. Am Ende des Kurses wird die Teilnahme schriftlich bestätigt. Diese Bestätigung muss in der Schweiz den Behörden auf Verlangen vorgewiesen werden.

Die Kurskosten betragen Fr. 700.- mit pdf-files der Präsentationen oder mit Handouts der Präsentationen im Ordner. Es können auch Online-Kurse durchgeführt werden, Preis nach Absprache. Alle Anmeldungen erfolgen an rufli@ecotoxsolutions.com.

Der Basiskurs MODUL 20 ECOTOX für Personen, die Experimente mit Fischen durchführen, entspricht FELASA-B und besteht aus insgesamt sechs Kursen A, B1, B2, B3, D2, P mit einer theoretischen und praktischen Ausbildung von mind. 40 Stunden. Die Beschreibungen der Kurse B2 und B3 befinden sich hier im unteren Teil.line break

 

Amphibien Kurs F: Einführung in die Haltung und Versuchsdurchführung mit dem Krallenfrosch Mittwoch, 18. Oktober 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs F Amphibien

Weiterbildungsinhalt

Anatomie und Physiologie der Amphibien, Biologie und Lebenszyklus von Xenopus
Oekotoxikologische Versuche gemäss OECD-Guideline 231 und was speziell zu beachten ist!

Entwicklungsstadien nach Nieuwkoop & Faber, Selbständige Beurteilung

Xenopus laevis : Hälterung und Pflege, Brüten und Aufzucht

Hypothalamus-Hypophyse-Schilddrüsenachse bei Amphibien

Larval Amphibian Growth and Development Assay OECD 241

Vergleich der Toxizität Frosch zu Fisch

Referenten

Name
Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel und Frau Dr. S. Knörr, Uni Heidelberg

 

Kurs H2: Histologie beim Fisch
Donnerstag, 19. Oktober 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs H Histologie beim Fisch

Weiterbildungsinhalt

Theoretischer Teil: Methoden der histologischen  Untersuchung: Probenahme, Fixierung und Aufbereitung, Beschreibende und quantitative Werkzeuge, Verlässlichkeit

Praktischer Teil: Schneiden und Färben: PROBIER ES SELBST! 

• Beurteilung histolog. Befunde & selbst mitgebrachter Präparate: QUIZ!

Referenten

Name
Frau Dr. S. Knörr, Uni Heidelberg; Frau Dr. S. Bichet, FMI Basel; Dr. H. Rufli, ecotox solutions

 

Updated Kurs B1: Biologie und tierschutzgerechte Haltung von Versuchsfischen
Mittwoch, 8. November 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Updated Kurs B1

Weiterbildungsinhalt

  • Standard-Fischarten gemäss OECD/EPA, Biologie und Verhalten: Haltung und Aufzucht von Regenbogenforelle, Bluegill, Fathead Minnow, Karpfen, Zebrafisch, Medaka; Vergleich der Arten
  • Krankheiten: Vermeiden von Krankheiten
  • Anforderungen an Wasserqualität, Besatzdichte
  • Tierschutzgerechter Umgang: Wägen, Längenmessung, Markieren und Töten von Fischen
Referenten
Name
Frau Dr. S. Knörr, Uni Heidelberg und Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel;

 

Updated Kurs C: Hormonaktive Stoffe in der aquatischen Umwelt und ihre Auswirkungen auf FischeFreitag, 20. Oktober 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs C Hormonaktive Stoffe

Weiterbildungsinhalt

Sexuelle Entwicklung der Fische: Anatomie, Gonaden, sexuelle Differenzierung, sekundäre Geschlechtsmerkmale, Geschlechts-Bestimmung und -Umwandlung

Hormonaktive Stoffe und ihre Auswirkungen: Endokrine Disruptoren, Hormonelle Regulation der Fortpflanzung und des Stoffwechsels mit Wirksamkeit der Stoffe

• Testung Endokriner Stoffe: Endokrine Testmethoden, geeignete Endpunkte

• Blut- und Gonadenentnahme: Tierschutzgerechter Umgang

Referenten

Name
Frau Dr. S. Knörr, Uni Heidelberg und Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel

 

 

Updated Kurs D1 und D2: Erfolgreiche Durchführung Oekotoxikologischer Versuche 1. und 2. TeilD1: Dienstag, 17. Oktober 2017,  D2: Dienstag, 7. November 2017

Die detaillierten Programme als pdf-files: Kurs D1Kurs D2

Weiterbildungsinhalt

D1: Zubereitung von Testlösungen: Allgemein und schwierige Substanzen

D1: Vom Range-Finder zum definitiven Test: Vermeidung von Wiederholungen

• D2: Fisch-, Daphnien- und Algentests: Erfolgreiche Durchführung zwecks Registrierung in EU, USA und Japan; Was speziell zu beachten ist

D2: Data Reporting: Geeignete Berichterstattung der Resultate

D1 & D2: Fallstudien: Beispiele aus Versuchen mit schwierigen Substanzen

Referent

Name
Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel

 

Updated Kurs A:Tiergesetzgebung und Bewilligungsverfahren, Ethik und Güterabwägung, Fisch-Versuche im Sinne von 3R und Alternativmethoden
Mittwoch, 6. November 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs A

Weiterbildungsinhalt

Tiergesetzgebung und Bewilligungsverfahren

• Rechtfertigung von Tierversuchen: Ethische Argumente, Güterabwägung

Fischtoxizitätstests im Sinne der 3R: Stressreaktionen und Symptome, Abbruchkriterien, Scoresheets, alles anhand Videos verschiedener Fischarten

Alternativmethoden: Reduce/Refine, Replace; Ersatzmethoden für Fischtests

Referenten

Name
Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel und Dr. W. Zeller, Kant. Veterinäramt Basel-Stadt

 

Updated Kurs G: Testung verschiedener Arten und deren Beziehung zur UmweltDienstag, 24. Oktober 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs G

Weiterbildungsinhalt

Oekotoxikologische Testverfahren als Grundlage der Risikoabschätzung

Vergleich der Ergebnisse innerhalb und zwischen Labors

Einfluss verschiedener Parameter auf die Toxizität

Berechnung der Exposition und Risikoabschätzung: Allgemeines Vorgehen

Case Studies: Selbständige Beurteilung der Gefahr bekannter Substanzen

Referent

Name
Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel

 

Kurs P: Artypisches Verhalten: Haltung, Betreuung und Pflege von Fischen in der Praxis:

Dienstag, 19. September 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs Artypisches Verhalten, Praxis

Weiterbildungsinhalt           

Praktische Beispiele zu:

  • Haltungsansprüche und Gestaltung der Haltungsumwelt für arttypisches Verhalten
  • Betreuung und Pflege, Schonender Umgang, Fütterung, Transport
Referenten
Name
Kurator Zoo Basel
Heinz Büscher, Prattleln

 

Kurs P2: Haltung, Zucht, Pflege und Krankheiten am Beispiel von Forellen, Felchen, Aeschen und anderer Fischarten in der Praxis

Dienstag, 16. Mai 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs P2, Praxis Weiterbildungsinhalt           

Praktische Beispiele zu:

  • Haltung, Zucht, Schonender Umgang, Betreuung und Pflege
  • Verhaltensabweichung im Hinblick auf Krankheit, Schmerz, Schonende Aästhesie & Analgesiemethoden
Referenten
Name
Prof. Dr. T. Wahli und Mitarbeiter der Universität Bern
Herr B. Gugger und Mitarbeiter der Fischzuchtanstalt Faulensee

 

Kurs P3: Haltung, Zucht und Pflege von Fischen in der Praxis am Beispiel verschiedener Fischarten

Donnerstag, 21. September 2017

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs P3, Praxis

Weiterbildungsinhalt           

Praktische Beispiele zu:

  • Haltung, Zucht, Schonender Umgang, Betreuung und Pflege, Fütterung am Beispiel von Stören, Tilapia, Zebrafisch, Fathead Minnow, Forellen
Referenten
Name
Dr. Paul Daniel Sindilairu vom Tropenhaus Frutigen
Mitarbeiter der Urbanfarm in Basel
Herr R. Gruner, IES Witterswil

 

Kurs: Tierschutz im Rahmen der Fischbewirtschaftung

Findet nur auf Verlangen statt

Detailliertes Programm als pdf-file: Kurs Fischbewirtschaftung 2015

Weiterbildungsinhalt

  • Stressreaktionen und Symptome bei Fischen: Beurteilung der Schweregrade anhand Videos
  • Krankheiten: Vermeiden von Krankheiten, häufigste Krankheiten und ihre Symptome
  • Biologie, Haltung und Aufzucht: Regenbogenforelle, Felchen, Karpfen, Zander, Vergleich der Arten
  • Tierschutzgerechter Umgang: Besatzdichten, Wasserqualität, Transport, Markieren und Töten
Referenten
Name
Dr. H. Rufli, ecotox solutions, Basel
Prof. Th. Wahli, Institut für Tierpathologie, Zentrum für Fisch-und Wildtiermedizin, Universität Bern

 

BildFischeier als Alternative zu Versuchen am Fisch gemäss den Prinzipien von 3R

 

Home | Über uns | Beratung | Ausbildungskurse | Kontakt

© Copyright by ecotoxsolutions, 2004 - All rights reserved.